Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende

14. Kongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation

Über 350 Teilnehmer kamen am 22. und 23. November 2018 nach Frankfurt zum diesjährigen Kongress der DSO. Das Publikum setzte sich zum größten Teil aus Krankenhausärzten, Pflegekräften von Intensivstationen, Transplantationsbeauftragten und Transplantationsmedizinern zusammen.

Zentrale Themen des Kongresses waren der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf für bessere Zusammenarbeit und bessere Strukturen bei der Organspende sowie der Initiativplan Organspende, der unter der Federführung der DSO entsteht.

Praxisnah berichteten Transplantationsbeauftragte aus Kliniken unterschiedlicher Größe in Vorträgen über ihre Arbeit. Weitere Themen waren die Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls und Fragen der Spendercharakterisierung.

Parallel zu den Vorträgen am zweiten Kongresstag hatten Transplantationsbeauftragte die Möglichkeit in einem interaktiven Workshop einen fiktiven Organspendefall zu bearbeiten.

Viel Beifall erntete der sehr persönliche Vortrag von Chantal Bausch. Die 25-Jährige erhielt im Alter von 12 Jahren ein Spenderherz. Heute ist sie eine erfolgreiche Sportlerin, nimmt regelmäßig an den Meisterschaften für Transplantierte teil und spielt Hockey in der 1. Bundesliga.

Die vom Bundesgesundheitsminister ins Gespräch gebrachte Widerspruchslösung sorgte ebenfalls für Gesprächsstoff in Frankfurt und wurde breit diskutiert. Der allgemeine Tenor war, diese Diskussion unabhängig von den im Gesetzentwurf geplanten Strukturverbesserungen zu führen, damit diese Maßnahmen zügig und zielführend umgesetzt werden können.

Vorankündigung:
Der 15. DSO-Jahreskongress findet am 7. und 8. November 2019 in Frankfurt am Main statt.

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern